Agil managen auf feminine Art und Weise

Agil managen, statt klassisch: wie geht das? Teams managen sich selbst, Arbeit wird im Backlog verwaltet und Prozesse stecken Rahmen. Hier stärken feminine Prinzipien die agilen Führungskompetenzen.

Am 25.3. wollen wir gemeinsam erforschen, wie wir die femininen Stärken nutzen können. Anmeldung hier: https://www.xing.com/events/agil-managen-feminine-art-weise-3372655

Der erste Schlüssel zu agilem Management mit femininer Kraft ist es, die Relativität von Zeit zu entschlüsseln. 

Man kann die Limitierungen durch Zeitmangel überwinden. Wenn man das Geheimnis für sich selbst entschlüsselt hat, dann kann man die Zeit von Teams und Unternehmen auf völlig neue Weise orchestrieren.

Der zweite Schlüssel des Femininen zu dem digitalen Zeitalter liegt darin, die Geschenke der Digitalisierung im Kontext des größeren Feldes von Leben und unserem persönlichen und kollektiven Platz im Universum zu erleben.

Technologie ist kein Selbstzweck. Wenn wir uns unsere Menschheitsgeschichte ansehen, dann gehörten Faustkeile zu unseren ersten Tools. Diese waren eine deutliche Verbesserung zu unseren Fingernägeln, die an unseren Körper angewachsen sind. Alle seither entwickelten externen Tools und Produkte aller Art, haben das Leben der Menschen verbessert. Computer und die damit verbundene Digitalisierung sind Hilfsmittel in einer Kette von Innovationen, die bis in die Steinzeit zurück verfolgbar sind. Unsere Zivilisation entwickelt sich. Damit diese Entwicklung nicht zur Selbstterminierung kommt, durch die existentiellen Bedrohungen durch Klimawandel, Verschmutzung von Wasser, Luft und Erde, brauchen wir eine größere kollaborative Intelligenz. 

Der dritte Schlüssel zu femininer Kraft liegt im Miteinander und im Teilen von Wissen und von Ressource. Dies bedarf der Kultivierung der Beziehungsebene, das „Wir“

Wenn es im maskulinen Paradigma um das Siegen geht, so geht es im Femininen um das Miteinander und um die Beziehungsebene. 

Ich, Uta, bin als Informatikerin in einer Umgebung unterwegs, die von maskulinen Prinzipien dominiert wird. Ich habe eine Weile forschen müssen, um zu erkennen, was die femininen Stärken sind, die ja gerade von Frauen geschätzt werden.